Zügig und aktiv in den Tag starten

Der zügige Spaziergang zum Bahnhof „macht wach“ und ist gut für die Gesundheit.

Pendler leben gesünder

Bewegung ist das A und O, will man etwas für seine Fitness und Gesundheit tun. Mit einem aktiven Lebensstil lassen sich nicht nur viele Krankheiten wie etwa Kreislauferkrankungen oder Diabetes vorbeugen. Wenn das tägliche Maß an Bewegung stimmt, werden es auch die Psyche (Stressabbau), Körpergewicht, Blutgefäße, Muskeln und Gelenke danken. Dabei zählt nicht nur intensive sportliche Leistung. Bereits regelmäßige moderate Bewegung leistet einen wertvollen Beitrag.

 

Das Gute am Pendeln: Wer täglich zum Bahnhof geht oder sogar läuft, integriert Bewegung automatisch in seinen Alltag und macht quasi ganz nebenbei viele Pluspunkte in Sachen Vorbeugung.

Experten empfehlen:

  • Spazierengehen: durchschnittlich 30 Minuten Bewegung pro Tag
    Ein flotter Spaziergang, der die Pulsfrequenz auf das altersgemäße Höchstmaß bringt (Faustregel: 180 minus Lebensalter), sollte am besten täglich, mindestens aber jeden zweiten Tag auf dem Aktivitätsprogramm stehen.
  • Laufen: 5 bis 10 Minuten joggen
    Neuere Studien kommen zu dem Schluss, dass sich bereits eine tägliche Joggingrunde von fünf bis zehn Minuten vorteilhaft für das Herz erweist.
  • Schritt für Schritt zum Tagesziel: 10.000 Schritte pro Tag
    Ganz schön viel? Stimmt. Der Fußweg zum nächsten Bahnhof oder Haltpunkt zahlt auf jeden Fall mit mehr oder weniger Schritten auf diese Summe ein. Mit einem Schrittzähler, z. B. als Smartphone-App, tragbarer Schrittzähler oder Armband, lässt sich das Ganze am einfachsten kontrollieren.